Autoren

Hubertus Godeysen, geboren 1949 in Lüneburg, machte von 1980 bis 1998 Pressearbeit für mehrere norddeutsche Landesregierungen und Verbände, danach und bis 2009 Stabstätigkeit für internationale Organisationen. Godeysen schreibt als freier Journalist für deutsche und österreichische Medien. Über Kaprun berichtete er erstmalig 2009 in der Wochenzeitung DIE ZEIT. 2010 gelang ihm mit „Piefke-Kulturgeschichte einer Beschimpfung“ ein auch international erfolgreiches Standardwerk. 2012 informiert er mit „ÖBB Schwarze Löcher-Rote Zahlen“ über Österreichs größte Schuldenfalle.

Hannes Uhl, geboren 1972 in Zell am See, wuchs im Nachbarort von Kaprun auf und fuhr selbst Dutzende Male mit der Gletscherbahn auf das Kitzsteinhorn, die mit der größten Katastrophe in der Zweiten Republik weltweit traurige Berühmtheit erlangte. Nach dem Studium der Germanistik und Geschichte in Wien und der Absolvierung des Redaktionslehrgangs Magazinjournalismus von profil und Publizistik-Institut startete Uhl seine journalistische Laufbahn im News-Verlag. 2001 begann er im Kurier als Redakteur in der Chronik, wo er nach einem mehrjährigen Intermezzo im Sonntag-Kurier heute als stellvertretender Ressortleiter tätig ist. Mit der Katastrophe von Kaprun und deren Aufarbeitung beschäftigt er sich intensiv seit dem Jahr 2009.